Vor­sätze, die wahr­schein­lich funktionieren

14. Dezem­ber 2020 

Weg­las­sen statt Neu­ma­chen. Eine Übung im Ausmisten. 

In der Weih­nachts­zeit und um Neujahr reflek­tie­ren viele Men­schen das ver­gan­gene Jahr und for­mu­lie­ren daraus Neu­jahrs­vor­sätze. Diese sind berühmt und berüch­tigt dafür, dass sie nur selten funktionieren.

Im Alltag ver­bes­sern wir unsere Hand­lungs­wei­sen oft nur soweit, bis sie für uns »zufrie­den­stel­lende« Ergeb­nisse liefern. Danach kommen wir durch Wie­der­ho­lung in Rou­ti­nen. Diese sind äußerst nütz­lich, da wir uns nicht jedes Mal neu ent­schei­den müssen. Wir gewin­nen durch Rou­ti­nen Zeit, in der wir uns anderen Dingen widmen können. Rou­ti­nen redu­zie­ren Ent­schei­dungs­not­wen­dig­kei­ten im Alltag.

Der Nach­teil ist aller­dings, dass die Situa­tio­nen nicht neu bewer­tet werden und damit rou­ti­nier­tes Handeln über die Zeit hinweg über­flüs­sig oder kon­tra­pro­duk­tiv werden kann.

Des­we­gen wollen wir Sie ermu­ti­gen: Misten Sie ihre Rou­ti­nen doch mal aus!

Übung

  1. Schrei­ben Sie Ihre wich­tigs­ten Ziele für das neue Jahr auf.
  2. Gehen Sie die Ziele nach­ein­an­der durch. Schrei­ben Sie für jedes ein­zelne Ziel auf, was Sie tun müssten, um dieses Ziel auf keinen Fall zu errei­chen. Lassen Sie ihrer Krea­ti­vi­tät freien Lauf! Fer­ti­gen Sie aus diesen Punkten eine Liste an.
  3. Schauen Sie sich nun diese Liste an und ver­glei­chen: Gibt es aktuell irgend­et­was, was Sie tun, was dem nahe­kommt? Seien Sie scho­nungs­los ehrlich zu sich selbst. Notie­ren Sie sich diese Punkte.
  4. Über­prü­fen Sie ihre Notizen: Wofür war dieses Ver­hal­ten ursprüng­lich da? Können Sie es einfach weg­las­sen oder brau­chen Sie eine Alter­na­tive? Wie könnte diese aussehen?

Welche Erfah­run­gen haben Sie mit dieser Übung gemacht? Werden Sie tat­säch­lich Dinge anders tun? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte!

← Zurück zum Adventskalender

Kontakt

Luisa Rölle
+49 421 460466–0
Zum Profil