Wer braucht eigent­lich »New Work«

22. Mai 2018

New Work als neues Para­digma von Arbeit und Leben ist keine Option. Es ist eine wirt­schaft­li­che und mensch­li­che Not­wen­dig­keit.

New Work als neues Para­digma von Arbeit und Leben

Der Begriff »New Work« geht auf den öster­­rei­chisch-US-ame­­ri­­ka­­ni­­schen Phi­lo­so­phen Frith­jof Berg­mann zurück, der als Begrün­der der New-Work-Bewe­gung gilt. New Work beschäf­tigt sich mit fun­da­men­ta­len Ver­än­de­run­gen in der Arbeits­welt und deren Folgen für Men­schen und Gesell­schaft. Nach Berg­mann sind Selbst­stän­dig­keit, Frei­heit und Teil­habe an Gemein­schaft die zen­tra­len Werte der neuen Arbeit. Heute wird der Begriff »New Work« oft sehr unscharf ver­wen­det und steht viel­fach als Synonym für modern. Das ist gefähr­lich. Für uns ist New Work keine Mode und kein Hype.

New Work ist kein Hype

Die heutige Arbeits­welt erfährt seit einigen Jahren erneut einen tief­grei­fen­den und struk­tu­rel­len Wandel. Gesell­schaft­li­che Mega­trends wie die Digi­ta­li­sie­rung nahezu aller Arbeits- und Lebens­be­rei­che, die fort­schrei­tende globale Ver­net­zung, der demo­gra­phi­sche Wandel und nicht zuletzt ein grund­le­gen­der Wer­te­wan­del in der Gesell­schaft ver­än­dern die Art und Weise wie wir arbei­ten und leben, wie wir kom­mu­ni­zie­ren und unsere Umwelt wahr­neh­men und führen zu einer bisher nicht dage­we­se­nen Kom­ple­xi­tät unserer Arbeits- und Lebens­wel­ten.

New Work ist keine Ent­schei­dung

Die Ent­wick­lung von »New Work« ist das Ergeb­nis der glo­ba­len Mega­trends und betrifft Sie per­sön­lich und Ihre Orga­ni­sa­tion in jedem Fall. New Work ist keine Ent­schei­dung. Sie können New Work nicht »ein­füh­ren«. Sie können nur Ent­schei­den, wie Sie mit diesem Wandel umgehen wollen. Die Frage: »Machen wir jetzt auch New Work« stellt sich also nicht.

Warum Sie sich mit New Work beschäf­ti­gen sollten

Aus unserer Sicht gibt es für Sie und Ihre Orga­ni­sa­tion zwei wesent­li­che Beweg­gründe, die zukünf­tige Ent­wick­lung nicht dem Zufall zu über­las­sen und sich ganz bewusst mit dem Thema New Work zu beschäf­ti­gen.

1. Wett­be­werbs­fä­hig­keit Ihrer Orga­ni­sa­tion – heute und morgen

  • Dyna­mi­kro­buste Struk­tu­ren und Prak­ti­ken erhöhen die Fle­xi­bi­li­tät und Anpas­sungs­fä­hig­keit an die Markt­dy­na­mik.
  • Ent­schei­dun­gen werden schnel­ler und näher am Kunden getrof­fen.
  • Ver­än­derte Füh­rungs­me­cha­nis­men fördern Koope­ra­tion, Eigen­ver­ant­wor­tung sowie unter­neh­me­ri­sches Denken und Handeln
  • Ver­bes­se­rung und Inno­va­tion werden selbst­ver­ständ­li­cher Teil der täg­li­chen Arbeit
  • Ver­schwen­dung durch unnö­tige Büro­kra­tie und auf­ge­blähte Pro­zesse wird ver­mie­den

2. Indi­vi­du­elle Poten­zi­a­l­ent­fal­tung der Men­schen im Unter­neh­men

  • Talent und Lei­den­schaft werden bei der Ver­tei­lung von Auf­ga­ben wich­ti­ger als Status oder Titel der Men­schen
  • Fle­xi­ble Rol­len­mo­delle ermög­li­chen hoch­gra­dig indi­vi­dua­li­sierte Tätig­keits­fel­der und Job-Kom­­po­­si­­tion
  • Für den Ein­zel­nen ent­ste­hen ein­zig­ar­tige Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten jen­seits vor­ge­dach­ter Kar­rie­re­pfade
  • Eigen­stän­dig­keit und Eigen­ver­ant­wor­tung in der Arbeit lassen neue Moti­va­tion ent­ste­hen und fördern die Arbeits­zu­frie­den­heit
  • Der Sinn der Arbeit gewinnt an Bedeu­tung und wird zum wich­ti­gen Refe­renz­punkt für die Men­schen und ihre indi­vi­du­el­len Wer­te­wel­ten.

Fle­xi­bi­li­tät und Anpas­sungs­fä­hig­keit sowie die Stärke, sich als ler­nende Orga­ni­sa­tion stetig zu ent­wi­ckeln und zu inno­vie­ren sind schon heute wich­ti­ger als Größe und mini­male Kosten. Dyna­mi­kro­buste Struk­tu­ren und Prak­ti­ken sind die wich­tigste Grund­lage für eine Orga­ni­sa­tion, um im umkämpf­ten Wett­be­werb zu bestehen und bes­ten­falls selbst Markt­druck ausüben zu können.

Ideen und die Fähig­keit, auf sich schnell ver­än­dernde Markt­im­pulse und Kun­den­an­sprü­che reagie­ren zu können ent­schei­den heute den Wett­be­werb. Men­schen haben Ideen und sind in der Lage, kreativ und intel­li­gent mit Ver­än­de­run­gen umzu­ge­hen. Pro­zesse nicht.

New Work erfor­dert Arbeit am Kontext

New Work bedeu­tet also für Ihre Orga­ni­sa­tion, den Men­schen ein Umfeld zur Ver­fü­gung zu stellen, in denen Sie lang­fris­tig leis­tungs­fä­hig und gesund, kreativ und moti­viert arbei­ten können und wollen. Begeis­te­rung für die echte Arbeit ist die ent­schei­dende Zutat für Höchst­leis­tung. Obst­körbe und Kicker­ti­sche kommen erst danach.

Sowohl die Kon­zen­tra­tion auf dyna­mi­kro­buste Struk­tu­ren und Prak­ti­ken, als auch das zur Ver­fü­gung stellen einer inspi­rie­ren­den, leis­tungs­för­dern­den Arbeits­um­ge­bung sind absolut erfolgs­kri­tisch für Ihre Orga­ni­sa­tion und die per­sön­li­che Ent­wick­lung Ihrer Mit­ar­bei­ter.

New Work ist somit wirt­schaft­li­che und mensch­li­che Not­wen­dig­keit.

Segel vor blauem Himmel

Kontakt

Arne Schrö­der
+49 421 460466–33
Zum Profil

Ähn­li­che Inhalte